Tel. +49 6669-555

Motorflug Fulda e.V.

AUSBILDUNG

Die Ausbildung zum Piloten ist in Deutschland geregelt in der LuftpersV, in Österreich im LFG, in der Schweiz in der Verordnung des UVEK über die Ausweise für Flugpersonal.


DIE THEORETISCHE PPL A AUSBILDUNG

Der Theoriekurs dauert üblicherweise 2-3 Monate, wird 1 bis 2 mal pro Woche abgehalten und umfasst folgende Gegenstände:

Allgemeine Luftfahrzeugkenntnisse

Flugleistung und Flugplanung, menschliches Leistungsvermögen

Meteorologie

Navigation

Betriebliche Verfahren

Aerodynamik

Sprechfunkverkehr

Einen Fragenkatalog PPL für die österreichische Theorieprüfung zur Info wird von der Austro Control veröffentlicht.


DIE PRAXIS-AUSBILDUNG ZUM PPL-A

Jedes Flugzeug hat ein sogenanntes Doppelsteuer, d.h., man kann das Flugzeug vom linken oder rechten Sitz aus fliegen. Mit der ersten Stunde der Flugausbildung beginnt der Flugschüler mit dem Pilotentraining auf der linken Seite, der Fluglehrer sitzt auf der rechten Seite. Insgesamt sind mind. 45 h Flugausbildung vorgeschrieben. Der Lehrplan für die Piloten Ausbildung zum PPL A muss folgendes umfassen:

Flugvorbereitung, einschließlich Bestimmung von Masse und Schwerpunktlage, Kontrolle und Bereitstellung des Flugzeuges

Platzrundenverfahren, Verfahren zur Vermeidung von Zusammenstößen und Vorsichtsmaßnahmen

Führen des Flugzeuges mit Sicht nach außen

Grenzflugzustände im unteren Geschwindigkeitsbereich, Erkennen und Beenden von beginnenden und voll überzogenen Flugzuständen

Grenzflugzustände im oberen Geschwindigkeitsbereich, Erkennen und Beenden von Spiralsturzflugzuständen

Starts und Landungen mit und ohne Seitenwind

Starts mit höchstzulässiger Leistung auf kurzen Pisten und unter Berücksichtigung der Hindernisfreiheit und Landungen auf kurzen Pisten

Führen des Flugzeuges ausschließlich nach Instrumenten, einschließlich einer Horizontalkurve von 180° (dieser Teil der Ausbildung kann von einem FI(A) durchgeführt werden)

Überlandflüge mit Sicht nach außen, Koppelnavigation & Funknavihilfe

Notverfahren, einschließlich simulierter Ausfälle der Flugzeugausrüstung

An- und Abflüge von und zu kontrollierten Flugplätzen, Flüge durch Kontrollzonen

Einhaltung von Flugverkehrsverfahren, Sprechfunkverkehr und Sprechgruppen

Wenn Sie noch keine Flugschule in Deutschland, Österreich oder Schweiz gefunden haben, schauen Sie am besten im Internet unter "Fliegen lernen" http://www.flieg-doch-mal.de/fliegen-in-der-freizeit/fliegen-in-der-freizeit.html. Sowohl die AOPA als auch der DAEC sind hervorragende Informationsquellen.

  • IMG_8618.JPG
  • IMG_8621.JPG
  • MG_8603.JPG
  • MG_8629.JPG
  • MG_8636.JPG
  • MG_8656.JPG
  • MG_8768.JPG
  • MG_8854.JPG
  • MG_8862.JPG
  • MG_8883.JPG
  • MG_8909.JPG
  • MG_8911.JPG
  • MG_8953.JPG
  • P5183626.JPG
  • P5183631.JPG
  • P5183653.JPG
  • P8123514.JPG